Shibata Kanjuro XX, dessen Geburtsname Yoshimune ist, wurde am 29. Dezember 1921 in Kyoto, der früheren Kaiserstadt Japans, geboren. Er begann mit acht Jahren Kyudo zu praktizieren und erlernte das Bogenbauhandwerk von seinem Grossvater Shibata XIX. Im Alter von 20 Jahren erhielt er die höchste Lehrgradbescheinigung. 1959, nach dem Tod von Kanjuro XIX, wurde er offiziell zu seinem Nachfolger und zum kaiserlichen Bogenbaumeister ernannt. Er war viele Jahre Meister des Taiyusha-Dojos in Kyoto. 1969 wurde er zum lebenden Nationalschatz erkoren. 1980 folgte er einer Einladung des tibetanischen Meditationsmeisters Chögyam Trungpa Rinpoche, nach Boulder (Co.) in die USA. Seit 1985 lebte und unterrichtete er dort bis zu seinem Tod im Oktober 2013.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen