Shibata Kanjuro XIX, dessen Geburtsname Muneshige ist, war der Grossvater von Shibata Kanjuro XX. Er war sein Erzieher, Kyudo- und Bogenbaulehrer. Er galt als sehr strenger Mann, der kompromisslos alles von seinen Schülern forderte. Nach dem 2. Weltkrieg hat Shibata Kanjuro XIX vor dem Tenno zwei Pfeile ins Zentrum eines becherartigen Gefässes mit einem Durchmesser von ca. 8 cm geschossen um dem Tenno die Praxis des Kyudo zu zeigen. Er schrieb ein  Buch über die Heki ryu  Bishu  Chikurin-ha, das nur in japanischer Sprache  und als Unikat existiert. Pro Monat wurden in seiner Werkstatt mit etlichen Helfern bis zu 500 Yumis produziert!

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen